Was kostet ein Sampling Kit?

Für Dich nichts. Wir verteilen die Sampling Kits gratis. Bestell aber bitte nur ein Kit, wenn Du auch wirklich vorhast, am 21. Juni 2016 eine Probe zu nehmen. Jedes Kit ist wichtig, denn wir bekommen mit jeder Probe ein besseres Bild über die Mikroorganismen. Die Kits beinhalten teure Materialien und werden von uns von Hand hergestellt, daher wäre es schade, wenn sie ungenutzt bleiben.

Wie schicke ich die Proben zurück und was kostet es?

Du kannst die Proben einfach in der Box des Sampling Kits zurückschicken. Dazu musst Du sie nur bei der nächsten Postfiliale oder einer Packstation abgeben. Die Rücksendung kostet nichts, ein entsprechender Aufkleber liegt dem Kit bei.

Die Post nimmt das Paket mit Rücksendeetikett nicht an. Was soll ich tun?

Zunächst einmal sorry, dass einige Annahmestellen das DHL-Produkt anscheinend nicht kennen. In einigen Fällen hat die Abgabe als “einfache Sendung” (nicht Retoure), oder aber die Behandlung wie bei einer Online-Frankierung geholfen. Als sehr zuverlässig hat sich die Abgabe an Packstationen erwiesen (das geht auch als nicht-registrierter Nutzer).

Kann ich nur am 21. Juni eine Probe nehmen?

Das Konzept des OSD und MyOSD besteht darin, eine Momentaufnahme der Artenvielfalt und Aufgaben der Kleinstlebewesen unserer Flüsse und Meere zu erhalten. Das geht nur bei einer gemeinsamen Probennahme am 21. Juni 2016. Eine Probennahme am 19. und 20.06 ist aber noch akzeptabel.

Kann ich nur in Deutschland Proben nehmen?

Ja, Du kannst nur in Deutschland Proben nehmen und zwar aus rechtlichen Gründen. Wenn Du aus dem Ausland eine Probe mit Biomaterial zu Forschungszwecken entnimmst und ohne Genehmigung nach Deutschland einführst, ist das Biopiraterie. Proben außerhalb Deutschlands können wir nur über MyOSD-Hubs aus dem Ausland akzeptieren, die die rechtliche Erlaubnis zum Ausführen der Proben eingeholt haben.

Kann ich auch am Rhein oder der Donau Proben nehmen?

Nein leider nicht. Der Grund dafür ist, dass die Donau ins Schwarze Meer fließt und der Rhein zwar in die Nordsee entwässert, aber leider nicht innerhalb der deutschen Grenzen. Da wir gern die mikrobiellen Gemeinschaften von der Quelle bis zum Meer verfolgen wollen und wir aus rechtlichen Gründen im Schwarzen Meer und in der niederländischen Nordsee keine Proben nehmen dürfen, fallen diese zwei Flüsse leider weg. Hier gibt’s noch mehr Informationen dazu.

Wie weit sollten Probennahme-Stellen voneinander entfernt sein?

Unser Ziel ist es, einen möglichst guten Überblick über die Mikroben in unseren Meeren und Ziel-Flussgebieten zu erhalten. Daher sollte ein möglichst großer Abstand zwischen den einzelnen Probennahme-Stellen liegen, mindestens jedoch 100 m. Der Abstand kann auch geringer sein, wenn an zwei Stellen Unterschiede zu erwarten sind. Dies kann z.B. der Fall sein, wenn ein Bach oder Fluss in einen Fluss oder ins Meer fließt, oder wenn zwei Stellen räumlich voneinander getrennt sind, z.B. durch eine Kaimauer.

Was passiert mit den Proben, die ich nach Bremen schicke?

Bei uns im Labor wird die DNA (Erbsubstanz) aus den Proben extrahiert. Das heißt, dass wir die Erbinformationen der Mikroorganismen sichtbar machen und damit genau sagen können, welche Arten in der Probe waren. Diese Informationen werden wir auf einer Karte öffentlich zugänglich darstellen. Was gerade mit den Proben passiert, kannst Du ab Juni auf unserer Webseite verfolgen.

Kann ich auch ohne ein Sampling Kit beim MyOSD mitmachen?

Du kannst auch ohne ein Sampling Kit am 21. Juni wertvolle Daten sammeln. Zu diesen Daten gehören z.B. die Wasser- und Lufttemperatur, der pH-Wert oder die Nährstoffe im Wasser. Die Temperatur kannst Du mit einem einfachen Thermometer messen, für Nährstoffe gibt es Testkits, wie sie z.B. im Aquarienhandel erhältlich sind. Am besten nutzt Du zum Übertragen der Daten die OSD Citizen App. Nutze bitte die EyeOnWater-Colour App, um die Wasserfarbe erfassen.

Was passiert mit den Daten, die ich mit der OSD Citizen App hochlade?

Die Daten werden in unserer Datenbank gespeichert und auf unserem App-Server öffentlich zugänglich gemacht.

Wie finde ich die genauen Koordinaten meines Probennahme-Ortes heraus?

Am einfachsten geht dies mit der OSD Citizen App. Wenn die GPS-Funktion auf dem Handy aktiviert ist, werden die Koordinaten automatisch eingetragen. Du kannst auch eine externe Kartenanwendung über Deinen Computer verwenden, wie z.B. Google Maps. Dort kannst Du den Längen- und Breitengrad ermitteln, indem Du den Mauszeiger über Deinem Standort positionierst. Durch einen Rechtsklick erscheint ein Popup Fenster. Durch anschließendes Klicken auf „Was ist hier?“ werden die Koordinaten in einem Suchfeld oben auf der Webseite angezeigt. Die erste Zahl ist der Breitengrad, die zweite Zahl der Längengrad.

GPS funktioniert nicht, was soll ich tun?

Überprüfe, ob das GPS auf Deinem Smartphone angeschaltet ist und die App die Erlaubnis hat, darauf zuzugreifen. Klicke dann auf „Ermittle Standort (GPS)“.

Warum kann ich meine Proben und Fotos nicht hochladen?

Klick auf „Persönliche Daten“ und logge Dich aus und wieder ein. Vergiss nicht nach dem Einloggen auf „allow“ zu klicken.

Meine Fotos sind auf der OSD Citizen App Seite nicht sichtbar. Was soll ich tun?

Deine Fotos werden auf der megx-Seite nur als graue Rahmen angezeigt? Dann klick bitte bei bestehender Interent-Verbindung noch einmal auf “Fotos hochladen”.

Meine Messung mit der EyeOnWater-Colour App wird auf der Webseite nicht angezeigt, was soll ich tun?

Verbinde Dein Smartphone mit dem Internet, öffne die EyeOnWater-Colour App und warte einen Moment. Dann lade die Webseite neu. Wenn Dein Messpunkt noch immer nicht erscheint, mach eine neue Messung während Du online bist. Nun sollten beide Messungen auf der Webseite erscheinen. Wenn diese zweite Messung nicht vom Wasser ist (z.B. von Deiner Tastatur oder dem Teppich), markiere sie bitte auf der Webseite durch einen Klick auf “Flag this”.

Warum ist meine Probe nicht auf der Ergebnis-Karte zu sehen?

Du hast sicherlich schon nahe genug auf Deine Probennahmestelle gezoomt. Manche Punkte werden von anderen überdeckt. Einige MyOSD Proben konnten wir nicht auf der Karte anzeigen, da wichtige Daten aus den Log sheets nicht korrekt angegeben wurden und auch nicht zu ermitteln waren (z.B. keine oder fehlerhafte Koordinaten). Dies betrifft die MyOSD Nummern 306, 399, 439, 502, 516, 594, 596, 621, 625, 658, 780, 1056, 1106, 1119, 1126, 1228, 1230, 1249, 1258, 1317, 1324, 1344, 1346 und 1364.

Mir ist noch ein Fehler in meinen Daten aufgefallen. Kann ich diesen noch korrigieren?

Wenn Dir ein Fehler in Deinen Daten aufgefallen ist, kannst du uns gern eine Email schreiben  ! Wenn es möglich ist, werden wir die Korrekturen einfügen.